Ibero - Ihr Spezialist f?r Spanien und Portugal
Hotelsuche
Flug nach Lissabon
Hotel nach Lissabon
Mietwagen für 3 Tage
Reiserücktrittsversich.
Ihre Wunschreise
Unsere Kataloge
Unseren aktuellen Katalog 2014 hier downloaden
Exklusive Hotels
Exklusive Hotels in Spanien & in Portugal erleben!
Pousadas
Paradores
Wir reservieren Ihre Zugfahrt und stellen Ihnen Ihre Fahrkarte aus.
Einfach Kombinieren
Weinkultur in Rioja und Navarra
Nordspanien (Navarra, Rioja),Spanien
162008
Paradores-Rundreise (4 Tage): Jedem Weinliebhaber ist der Name wohlbekannt: La Rioja bringt international bekannte Rotweine hervor. Die Weine aus dem Gebiet Navarra werden in den letzten Jahren immer beliebter und halten mit den Spitzenweinen aus der Rioja mit. Ihre 4-tägige Rundreise wird ein unvergessliches Fest für alle Sinne: Kulturgenuss und Gaumenfreuden gleichermaßen.
Stationen: Calahorra-Olite-Santo Domingo de la Calzada
4 Tage Rundreise
ab € 152,-

Paradores-Rundreise (4 Tage):
Jedem Weinliebhaber ist der Name wohlbekannt: La Rioja bringt international bekannte Rotweine hervor. Die Weine aus dem Gebiet Navarra werden in den letzten Jahren immer beliebter und halten mit den Spitzenweinen aus der Rioja mit. Ihre 4-tägige Rundreise wird ein unvergessliches Fest für alle Sinne: Kulturgenuss und Gaumenfreuden gleichermaßen.

1. Tag:
Vom Flughafen Bilbao aus steuern Sie die schöne Stadt Calahorra (190 km) an, die auf einer Anhöhe über dem Cidacos-Tal liegt. Sie bringt Ihnen die Weinkellereien des unteren Riojagebietes näher. Unser Tipp: Die nahe gelegenen Bodegas laden zu einem Besuch ein, beispielsweise die Bodega Torres Librada in Alfaro oder die Bodegas Viña Herminia in Aldeanuela del Ebro. Die Besichtigungen der Kathedrale und des Bischofspalastes sollten hier nicht zu kurz kommen.
1 Übernachtung im PARADOR DE CALAHORRA.

2. Tag:
Ihre lukullische Reise geht weiter nach Olite in der Region Navarra (45 km). Der Palast der Könige und zwei mittelalterliche Kirchen sind Beispiele für die Schätze der Stadt. In Olite sind besonders die Weinkellereien von Piedemonte, Marco Real und Bodega Ochoa interessant. Das Weinbaumuseum von Navarra liegt an einem wunderschönen Platz, ganz in der Nähe Ihrer Unterkunft.
1 Übernachtung im PARADOR DE OLITE.

3. Tag:
Santo Domingo de la Calzada (130 km) darf auf Ihrer Rundreise nicht fehlen: ein ausgezeichneter Ausgangspunkt, um das nördliche Riojagebiet und seine wertvolle Weinkultur kennen zu lernen. Zahlreiche Weinmuseen und Kellereien finden Sie hier und in der näheren Umgebung. Es gibt außerdem sakrale und historische Monumente zu sehen.
1 Übernachtung im PARADOR DE SANTO DOMINGO DE LA CALZADA.

4. Tag:
Heute treten Sie Ihren Rückflug von Bilbao (118 km) aus an. Der Abreisetag kommt zu schnell? Wir buchen gerne Ihren Verlängerungsaufenthalt.

LEISTUNGEN:
3 Übernachtungen mit Frühstück in den Paradores

KOMBINATIONSMÖGLICHKEIT:
Setzen Sie Ihre kulinarische Weinreise durch die Ribera del Duero fort. Fragen Sie uns nach dem Reiseverlauf.

ABFAHRTSTERMINE 2015:
jeden Sonntag außer vom 27.07.-22.08. und vom 27.12.-31.12.

Routenansicht

Entdecken Sie die Weinregion La Rioja


Ein Name strahlt über die spanischen Landesgrenzen weit hinaus: La Rioja. Diese Region im Landesinneren wird wie kein anderer Landstrich in Spanien vom Weinanbau geprägt. "Rioja" ist eine Ableitung des Fluss namens "Rio Oja" der durch die Weinstadt Santo Domingo de la Calzada fließt. In Calahorra ist die spätgotische Kathedrale mit ihren Kapellen sehenswert. Mit Laguardia wartet am Fuße der Sierra de Cantabria ein wahres Kleinod. Nur durch die alte Stadttür gelangt man in Zentrum der Weinstadt, in dem sich seit dem Mittelalter wenig geändert zu haben scheint. Aber auch die Moderne hat Einzug gehalten: Wahre architektonische Meisterwerke sind zahlreiche Bodegas in der Umgebung. Manchmal kontrastreich, meist jedoch harmonisch fügen sich die Weinkellereien in die jahrhundertealte Kulturlandschaft.

Spannende Stierläufe in Pamplona


Navarras Hauptstadt Pamplona ist bekannt für die jedes Jahr im Juli stattfindenden Stierläufe. Wer die alte Festungsstadt mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten ohne Trubel genießen möchte, der sollte die Fiestas de San Fermin vom 6. bis 14. Juli lieber meiden. In jedem Fall aber sollte man sich die imposante Barock-Fassade des Rathauses anschauen.

L'España Verde - Spaniens grüner Norden

Spaniens Norden präsentiert sich völlig anders als das bekannte Spanien. Fjordlandschaften und Gebirgszüge begleiten hier eines der beachtlichsten Naturgebiete Europas. Von der portugiesischen Grenze bis zu den Pyrenäen hat die grüne Küste seine Ursprünglichkeit bewahrt. Tiefgrüne Wälder und malerische Buchten prägen diesen Landstrich Egal, wo Sie in Nordspanien ihre Reise starten, überall werden Sie auf Unerwartetes treffen, denn vom Norden lässt sich mit Bestimmtheit sagen - hier finden Sie Spanien in seinem ursprünglichen Facettenreichtum. Der Atlantik sorgt das ganze Jahr über für gemäßigte Temperaturen und das satte Grün der üppigen Vegetation reicht bis ans Meer.

Genießen Sie die angenehme Ruhe an den Stränden Galiciens


Im äußersten Westen Europas liegt Galicien, in dessen Nordwesten sich mächtige Steilküsten erheben und sich gleichzeitig die fruchtbare Verbindung aus Meer und Erde befindet. Im Landesinneren finden sich zahlreiche Orte und Städte, in denen sich die wirtschaftliche und kulturelle Kreativität des Landes herausgebildet hat, wie etwa Santiago de Compostela, das sich nach Rom und Jerusalem zur drittgrößten christlichen Pilgerstätte entwickelt hat. Besonders beeindruckend ist der Küstenabschnitt der Rías Bajas mit vier fjordähnlichen Flussmündungen und reizvollen Sandstränden, die auch in den Sommermonaten nicht überlaufen sind. Dazwischen finden sich Kiefernwälder und Weinberge. Naturliebhaber werden besonders von der Rías Altas im Norden Galiciens begeistert sein.

Sonnenbaden und Ski fahren an einem Tag - in Kantabrien ist es möglich


In Kantabrien gehen Meer und Berge fast ineinander über. So können Sie an einem Tag Sonnenbaden und Skifahren, weil die traumhaften Strände nur wenige Kilometer von den Skiliften entfernt sind. Die Region ist aber nicht nur bekannt für ihre wunderschöne Natur. Weltberühmt sind die prähistorischen Felsenmalereien von Altamira. Aber auch die kantabrische Hauptstadt Santander mit ihren Villen und Herrenhäuser im Stil der Belle Époque und dem Strand El Sardinero zieht viele Besucher an.

Genießen Sie die Küste von Asturien


Die schönste Küste Spaniens soll es in Asturien geben. Zwischen der schroffen Felsküste laden immer wieder kleine, romantische Buchten zum Baden ein, und am Horizont erhebt sich eines der schönsten Gebirge Spaniens, die Picos de Europa, das oft bis in den Sommer schneebedeckt ist. Die von den Römern gegründete Hafenstadt Gijón ist bekannt für seinen schönen Strand San Lorenzo, und ein Spaziergang durch das ehemalige Fischerviertel Cimadevilla verspricht stimmungsvolle Impressionen. Etwas im Landesinneren befindet sich die Hauptstadt Asturiens Oviedo. Anschauen sollte man sich hier die prächtige Kathedrale und die Universität der Studentenstadt.

Kultur & Kulinarium - genießen Sie das Baskenland in vollen Zügen


Eine grüne, gebirgige Landschaft erwartet die Besucher im Baskenland. Hier sprechen die Bewohner Euskadi. Das ist nicht das einzige, was Ihnen spanisch vorkommen wird, denn auch bei den baskischen Speisekarten klingt alles ein wenig fremd. Von Bezeichnungen wie Txangurro oder Pintxos sollten Sie sich jedoch nicht abschrecken lassen, schließlich ist die baskische Küche eine echte kulinarische Offenbarung. Architekturfans kommen ebenfalls nicht zu kurz: Bilbao hat nicht nur einen avantgardistischen Museumsbau aus Titan, Glas und Kalkstein des Architekten Frank O. Gehry zu bieten. Auch andere, weltbekannte Architekten wie Norman Foster haben der Stadt eine atemberaubende Silhouette verliehen.
Die Küstenstadt San Sebastián, nahe der Grenze zu Frankreich, gehört neben Bilbao zu den touristischen Anziehungspunkten des Baskenlands. Das mondäne Seebad liegt an der malerischen Bucht La Concha, die Muschel, mit ihrem weißen Sandstrand zu deren einen Seite sich der Monte Igueldo erhebt. Wer die kleine Mühe des Aufstiegs auf sich nimmt, wird mit einem wunderbaren Ausblick belohnt und versteht wie die Bucht zu ihrem Namen kam.

Entdecken Sie die Weinregion La Rioja


Ein Name strahlt über die spanischen Landesgrenzen weit hinaus: La Rioja. Diese Region im Landesinneren wird wie kein anderer Landstrich in Spanien vom Weinanbau geprägt. "Rioja" ist eine Ableitung des Fluss namens "Rio Oja" der durch die Weinstadt Santo Domingo de la Calzada fließt. In Calahorra ist die spätgotische Kathedrale mit ihren Kapellen sehenswert. Mit Laguardia wartet am Fuße der Sierra de Cantabria ein wahres Kleinod. Nur durch die alte Stadttür gelangt man in Zentrum der Weinstadt, in dem sich seit dem Mittelalter wenig geändert zu haben scheint. Aber auch die Moderne hat Einzug gehalten: Wahre architektonische Meisterwerke sind zahlreiche Bodegas in der Umgebung. Manchmal kontrastreich, meist jedoch harmonisch fügen sich die Weinkellereien in die jahrhundertealte Kulturlandschaft.

Navarras Hauptstadt Pamplona ist bekannt für die jedes Jahr im Juli stattfindenden Stierläufe. Wer die alte Festungsstadt mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten ohne Trubel genießen möchte, der sollte die Fiestas de San Fermin vom 6. bis 14. Juli lieber meiden. In jedem Fall aber sollte man sich die imposante Barock-Fassade des Rathauses anschauen.

Natur und Wintersport in Aragón


Auf eine lange und ruhmreiche Geschichte blickt schließlich das einst so bedeutsame Königreich Aragón, das sich im Osten an die schroffen und mächtigen Gipfel der Pyrenäen schmiegt. Während der warmen Jahreszeit lässt sich hier noch unberührte Natur entdecken, im Winter bieten sich ausgezeichnete Wintersportmöglichkeiten. Eine Reise durch Aragón mit seinen vielen monumentalen Städten lässt die glorreiche Vergangenheit des Königreiches, das im Mittelalter eines der Zentren spanischer Kultur war, wieder aufleben. Die Hauptstadt Zaragoza, zwischen Madrid und Barcelona gelegen, hält ein bemerkenswertes architektonische Erbe bereit: Herausragend sind hier besonders der Aljafería-Palast sowie die barocke Basilika El Pilar.